Salutogenese - der ganzheitliche Weg

************

Das Wort Salutogenese ist eine griechisch-lateinische Wortschöpfung und lässt sich inhaltlich wohl am treffendsten mit "Entstehung von Heil" übersetzen (lat. salus: Unverletzlichkeit, Heil, Glück; griech. genesis: Entstehung).

 

Die Methode der Salutogenese orientiert sich an den Ressourcen, die ein Mensch hat, um nachhaltige Gesundheit zu erreichen. Es wird also weniger Zeit und Aufmerksamkeit für die Pathogenese verwendet - also auf die Frage wer oder was die "Krankheit" verursacht hat, sondern darauf, was einen Menschen gesund macht.

 

Gesundheit durch die richtige Fragestellung


Die salutogenetische Fragestellung lautet also:

  • Was erhält den Menschen trotz vieler potentiell gesundheitsgefährdender Einflüsse gesund?
  • Wie schaffen wir es, uns von Erkrankungen wieder zu erholen?
  • Was ist das Besondere an Menschen, die trotz extremster Belastungen nicht krank werden?

 

Kohärenzsinn (Sense of coherence)

 

Das Ziel der Salutogenese ist die Erlangung eines Kohärenzgefühls, also ein Wahrnehmungs- und Unterscheidungsmuster bzw. kognitives Raster, durch welches eine globale und individuelle Orientierung entsteht, sich dem Leben und seinen Herausforderungen gewachsen zu fühlen und einen Sinn darin zu sehen, die Anforderungen zu bewältigen.

Das klingt vielleicht etwas kompliziert, ist es in Wahrheit aber nicht. Am besten findet man es heraus, indem man es erfährt...

 

*******************************************